Aktuelles

Details

07.10.2010

 Badische Meisterschaften LörrachLeichtathletiktrio vom TV Ohlsbach/TV Gengenbach überzeugt bei badischen 
 Meisterschaften der U 16

Lörrach - Vom Winde geplagt, aber nicht verweht, das waren die Leistungen, mit denen ein weibliches Trio der Trainingsgruppe TV Ohlsbach/TV Gengenbach bei den Badischen Leichtathletik-Meisterschaften der U 16 im Grüttparkstadion Lörrach aufwarten konnte.

Allen voran Lorena Frühn, die einmal mehr beim Speerwerfen ihre Ausnahmestellung unterstrich und trotz anfangs nasskalter Witterung souverän den Titel als badischen Meisterin einfuhr. Nach einer ersten Duftmarke (41,89), mit der sie sich auf Anhieb an die Spitze des Feldes katapultierte, brachte die Titelverteidigerin im zweiten Durchgang stolze 42,22 Meter aufs Parkett und gewann am Ende bei satten zwölf Metern Vorsprung auf die Zweitplatzierte hochüberlegen den Wettkampf. Ihre relativ konstante Serie jenseits der 40-Meter-Marke deutete jedenfalls an, dass ihre persönlichen Bestweite 42,91 Meter wohl nicht mehr allzu lange Bestand hat.
Mit etwas Zählbarem im Gepäck, nämlich einer Bronzemedaille im Hochsprung, durfte auch Flavia Daniels den Heimweg antreten. Was sich nicht zuletzt ihrer Nervenstärke verdankte. Immerhin meisterte sie etliche Höhen erst mit dem letzten "Schnäpperle", sprich im dritten Versuch. Umso respektabler, dass sie sich am Ende des kraftraubenden Tages noch zu einer echten Punktlandung aufschwang und formidable 1,51 Meter aus dem Köcher zauberte. Ihre persönliche Bestleitung, aufgestellt erst vor Wochenfrist beim Siebenkampf in Schutterwald, konnte sie damit um einen Zentimeter toppen. Auch im Weitsprung bewies die großgewachsene Sportlerin Timing auf den letzten Drücker. Nach eher bescheidenem Start (4,61 Meter), der dennoch zum Finaleinzug reichte, rief sie im allerletzten Durchgang ihr Potenzial ab und schob sich mit 4,84 Meter auf Rang vier - gerade mal zehn Zentimeter vom Bronzerang entfernt. Wobei sich gerade hier das komplette Starterfeld mit den äußeren kühl-windigen Bedingungen sehr schwertat. Über 80 Meter Hürden zu Wettkampfbeginn hatte Daniels 13,25 Sekunden auf der Anzeigentafel stehen, was letztlich zu einem respektablen fünften Rang reichte.
Auch Lelia Vollmer konnte ihre bisherigen Saisoneindrücke in Sprint und Weitsprung bestätigen und für zufriedene Mienen beim Trainerteam sorgen. Auch wenn der Start über die 100 Meter nicht perfekt lief, spulte sie die Distanz beherzt ab und blieb mit 13,53 Sekunden letztlich nur knapp über ihrer persönlichen Bestzeit (13,45). Der Lohn: Rang acht. Beim Weitsprung bleib sie mit 4,49 Metern einen Tick unter ihren Möglichkeiten, kam aber dennoch auf einen soliden neunten Rang.

21.09.2020

Mehrkampf SchutterwaldMehrkampf in Schutterwald

Am vergangenen Wochenende starteten mit Lelia Vollmer (TV Ohlsbach) und Flavia Daniels (TV Gengenbach) zwei Athletinnen der Trainingsgemeinschaft Gengenbach/Ohlsbach zu ihrem ersten Siebenkampf in Schutterwald. Am Samstag waren 4 Disziplinen (80m Hürden, Weitsprung, Kugelstoßen sowie 100m Sprint) zu absolvierten.

Beide kamen über die Hürden gut in den Wettkampf. Lelia konnte mit 13,63 sec. eine neue Bestleistung erzielen und Flavia lief mit 13,26 sec. ebenfalls eine gute Zeit. Im Weitsprung musste

sich Flavia nach ungültigem ersten und zweiten Versuche mit einem Sicherheitsprung im dritten Durchgang auf 4,63m begnügen. Lelia sprang 4,56m weit womit auch sie etwas unter ihren Möglichkeiten blieb. Im Kugelstoßen stieß Lelia mit 6,69m und Flavia mit 8,54m jeweils eine neue Bestweite. Über 100m sprintete Lelia in 13,56sec die schnellste Zeit des Tages und Flavia Daniels überquerte nach 14,34sec die Ziellinie.

Am Sonntag galt es mit dem Hochsprung, dem Speerwerfen und abschließend den 800m den Siebenkampf zu vollenden. Besser hätten die beiden nicht in den zweiten Tag starten können den sowohl im Hochsprung (Lelia 1,30m / Flavia 1,52m ) als auch beim Speerwurf (Lelia 19,10m / Flavia 22,58m) standen am Ende jeweils neue Bestleistungen zu Buche. Etwas nervös standen beide beim abschließenden 800m Lauf an der Startlinie. Die erste Runde gingen beide mit kontrolliertem Tempo im großen Pulk an und konnten dann mit einem beherzten Schlussspurt in 2:48,01 min. (Lelia) bzw. 2:49,79 (Flavia) das Rennen mit ordentlichen Zeiten beenden.

In der Endabrechnung der W15 bedeutete das mit 3234 Punkten Platz 2 für Flavia Daniels und mit 3029 Punkten Platz 6 für Lelia Vollmer. Beide zeigten damit einen guten Einstig in den Siebenkampf.

In zwei Wochen startet die Trainingsgruppe noch bei den badischen U16 Meisterschaften in Lörrach.

Tobias Hoferer

   
© Turnverein Ohlsbach 1930 e.V.